So gelingt der Betriebssystem-Rollout

 

Kontakt aufnehmen

Mit unserer Lösung ACMP OS Deployment erhalten Sie die modernste Lösung für die unbeaufsichtigte, netzwerkbasierte Betriebssysteminstallation inklusive vollständiger UEFI und Secure-Boot-Unterstützung.

Auf Grundlage der neuesten Technologie werden Ihnen Möglichkeiten geboten, Windows-Betriebssysteme in Ihrem Unternehmen standardisiert zu verteilen und mit ACMP Client Commands für den Einsatz bei Ihren Mitarbeitern vorzubereiten.

Ihre Features mit OS Deployment
Ausrollen von sowohl BIOS als auch (U)EFI mit und ohne Secure Boot
Als erster Hersteller bieten wir sowohl die Möglichkeit eine unbeaufsichtigte Installation durchzuführen als auch ein Image zu verteilen.

 

Gemeinsames Rollout von Betriebssystem und Software direkt aus der ACMP heraus ohne Aufsetzen eines WDS-Servers mit WAIK (WADK).

 

     

    Erweiterte Anpassungen ohne WDS-Server möglich. Es wird lediglich ein WAIK (WADK) auf dem Admin-PC benötigt.

     

    Der Lohn für die Einführung von ACMP ist eine effiziente Systemadministration, ein sauberes Lizenzmanagement, ein zentraler Datenpool mit allen relevanten Informationen und übergreifende Transparenz in allen Prozessen.

    Thomas Bauer, IT-Leiter Landkreis Barnim

    Früher wären wir persönlich herumgelaufen und hätten auf unseren 50 Citrix-Clients die neue Version eingespielt; nun konnten wir dies automatisiert und von zentraler Stelle aus erledigen.

    Thomas Rose, Stadtverwaltung Friedberg

    Für mich war von vorne herein klar, dass nur eine ganzheitliche Lösung wirklich Sinn ergibt.

    Michael Mrugowski, Teamleiter IT, schauinsland Reisen GmbH

    Der größte Vorteil beim Client-Management ist die Zeitersparnis.

    Thomas Nöh, IT-Mitarbeiter, aquatherm

    Der Einstieg in die Materie wird leicht gemacht.

    Tom Polten, IT-Leiter, Rieck Logisitk-Gruppe

    Das integrierte System ist in der Praxis für alle Beteiligten von großem Vorteil, denn sie sparen sich damit viele Klicks, Zeit und Wege.

    Lutz Berger, IT-Leiter, Stadtwerke Weimar

    Logo Stadtwerke Weimar
    Mit den leistungsstarken Client Commands von ACMP haben wir noch viel Potential, weitere Bereiche unserer Systemadministration zu optimieren.

    Peter Huber, Leiter BIT, Uni Witten/Herdecke

    Mit ACMP von Aagon sind wir im Bereich Client Management jetzt ganz vorne mit dabei.

    Ludwig Heyenga, EDV-Administration, Bau-ABC

    Mit ihrem Funktionsumfang deckt die ACMP-Suite ein sehr breites Spektrum an Anwendungsfällen ab, von der Softwareverteilung über die Inventarisierung und die Automatisierung von Client-Vorgängen bis zum Helpdesk.

    Stephan Witt, Head of IT and Quality Management, AviationPower GmbH

    Bei der Windows 10 Migration war besonders das detaillierte Inventory in ACMP für uns hilfreich. Welche Clients sind mit Windows 10 kompatibel, welche Abteilungen sind bereits abgeschlossen und welche Clients benötigen besonderes Augenmerk bei der Migration aufgrund von spezieller Software.

    Stefan Kötter, IT-Projektmanager, KRONE GmbH

    Nach fast 10 Jahren Einsatz von ACMP sind wir nach wie vor überzeugt eine leistungsfähige und zukunftssichere Lösung für unser Clientmanagement im Einsatz zu haben.

    Marc Andre Still, Leitung IT / Gebäudetechnik, Sinn Spezialuhren

    ACMP ist für uns mehr als nur ein Werkzeug! Mit diesem voll umfänglichen Client-Management-Werkzeugkasten halten wir unsere gesamte Client-Infrastruktur mit mehr als 900 Client- und Serversystemen seit dem Jahr 2005 auf Vordermann.
    Von „A“ wie Active-Directory-Unterstützung bis „Z“ für zentrales Windows-Update-Management sind jegliche Bereiche zur Verwaltung unserer Systeme durch ACMP abgedeckt. Allein die enorme Zeit- und Kostenersparnis zusammen mit dem hervorragenden Herstellersupport, spielen eine entscheidende Rolle für die weitere gute Zusammenarbeit mit der Firma Aagon.

    Mario Fritsche, IT-Projektleiter, Kreis Warendorf

    Full-Features

    Das Treibermanagement

    Als Rollout-Lösung für Windows-Betriebssysteme werden selbstverständlich alle von Windows bereitgestellten Treiber direkt unterstützt. Darüber hinaus können Hersteller-Treiber mit dem ACMP OSD Treiber Wizard ganz einfach menügeführt von bestehenden Rechnern ausgelesen und als Treiberpaket importiert werden.

    Diese Treiber stehen Ihnen nach dem Import direkt in der ACMP Console zur Verfügung. Neu ausgerollte Systeme verfügen so bereits während der Installation über die optimalen, vom jeweiligen Hersteller zur Verfügung gestellten Treiber.

    Zentrale Verwaltung der Antwortdateien

    Antwortdateien werden bei einer Betriebssysteminstallation benötigt, um Rollout-Details wie die Partitionierung, Ländereinstellungen, und einen Domänenbeitritt automatisiert zu befüllen. Sie haben im ACMP OS Deployment die Möglichkeit verschiedene Antwortdateien individuell zu verwalten. Dabei bleiben Sie stets unabhängig vom Betriebssystem.

    Übersichtliche Lizenz-Key-Verwaltung

    Die Verwaltung von Windows-Lizenzen übernimmt das ACMP OS Deployment vollständig für Sie. Nachdem Sie Ihre erworbenen Lizenzen in ACMP gespeichert und für ein Rollout genutzt haben, errechnet ACMP automatisch die bereits genutzten Lizenzen. Zusätzlich liefern wir Ihnen zahlreiche KMS-Keys direkt mit, die Sie für die Umstellung eines KMS-Clients zu einem KMS-Host, einer MAK-Version oder einer Einzelplatzversion von Windows benötigen.

    Integrierte Job Collections zur Automatisierung

    Jobs in ACMP helfen Ihnen Routineaufgaben zu automatisieren. So ist es Ihnen möglich gezielt Software oder Zertifikate auf Rechner zu verteilen, Konfigurationen zu setzen oder Registry-Keys anzupassen. Beim ACMP OS Deployment können Sie diese Jobs direkt integrieren. Nach der Installation des Betriebssystems können Sie mit den Jobs direkt Standardprogramme installieren, Schriftarten setzen oder Programme konfigurieren. Durch die Möglichkeit, verschiedene Jobs in Job Collections zu vereinen, können Sie die auszuführenden Aufgaben individuell zusammenstellen.

    Individuelle Rollout-Templates

    Ein Rollout-Template fasst alle von Ihnen erstellten Informationen für die Betriebssysteminstallation zusammen. Sie geben an, auf welche Ressourcen das Rollout-Template zugreifen soll und wählen die Clients aus, auf denen dieses Template den Rollout durchführen soll.

     

    Lizenzierung

    Die Lizenzierung von ACMP OS Deployment erfolgt „per Seat“. Das heißt für Sie, dass Sie pro Rechner, ob Server oder Client-Betriebssystem, nur eine Lizenz benötigen, wenn dieser per ACMP OS Deployment ausgerollt wird.

    ACMP OS Deployment wird unterstützt von der Aagon GmbH auf den folgenden Editionen von Windows 7, 8 – Windows 10 Pro, Windows 10 Education und Windows 10 Enterprise. ACMP OS Deployment wird unterstützt von den am Markt unterstützten Servicing Branches von Windows 10 – inklusive Current Branch, Current Branch for Business und der/den folgenden Long-Term Servicing Branch(es) – sowie allen Long-Term Servicing Branches.


    Passende Veranstaltungen für Sie

    Softwareverteilung, Update- und Patchmanagement Webinar

    Am 22.08.22, Uhr

    Details Freie Plätze verfügbar
    ACMP Advanced Administration Training

    Am 23.08.22, Uhr

    Details Freie Plätze verfügbar
    Softwareverteilung- und Patch-Management-Schulung

    Am 24.08.22, Uhr

    Details Bereits ausgebucht
    IT-Security Webinar

    Am 05.09.22, Uhr

    Details Freie Plätze verfügbar

    Informative Whitepaper

    In unserer Whitepaper-Datenbank finden Sie spezifische Fachinformationen zu relevanten Themen rund um das Client Management - von Problemlösungen über Strategien bis hin zu technischen Erklärungen der ACMP Console. Diese Informationen führen Sie an relevante IT-Themen heran und dienen Ihnen als grundlegende Entscheidungshilfe.

    Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter oder vereinbaren Sie direkt einen Termin.

    FAQ

    Wir haben die von Ihnen besonders häufig gestellten Fragen zusammengefasst und für Sie mit den dazugehörigen Antworten aufbereitet.

    Kann ich mit dem OSD auch Images verteilen?

    Ja, das ist möglich. Wir empfehlen aber eher eine komponentenbasierte „Unattended Installation“.

    Kann man nach dem OS-Rollout zusätzliche Software und Einstellungen auf das System automatisiert installieren?

    Es gibt im OS Deployment ein Post Deployment. Hier können Job Collections definiert werden, wo zum Beispiel Standardsoftware installiert werden soll.

    Kann das OS Deployment über verschiedene Standorte ohne WAN-Strecke betrieben werden?

    Ja, durch die verteilten Repositories werden diese mit den einzelnen Standorten synchronisiert und somit wird die Netzwerkperformance nicht eingeschränkt.

    Kann man Treiber von vorhandenen Geräten mit in den Treiberpool aufnehmen?

    Ja, es gibt Möglichkeiten, die Treiber von einem Gerät zu scannen und zu exportieren bzw. vorhandene Pakete (z. B. aus dem Internet) direkt zu importieren.

    Es scheint, als wären Sie auf nicht auf der gewünschten Sprachversion dieser Website gelandet. Möchten Sie wechseln?

    Zur Version